In der Mitte des Drachenjahres

An sich wollte ich nur einen kurzen Energie Report schreiben. Aufgrund der Intensität der Frequenzen und Ereignisse ist es nun ein langer Artikel geworden mit folgendem Inhalt:

Die Sommersonnenwende

Drachenlinien und Herzöffnung

Radikale Transformation

Kodiertes Plasma

Schmerzen durch Schuldgefühle

Trauer Tod, Freude und Gleichgewicht

Wie Kummer zu Freude wird

Aktivierung des Herzzentrums – Übung

 

SONNENWENDE & DRACHENLINIEN

In der südlichen Hemisphäre ist die Sonnenwende im Juni der Beginn des Winters.

Der Begriff Sonnenwende leitet sich vom lateinischen Wort „Solstitium“ ab. Es bedeutet: „die Sonne steht still“.

Wir können es auch als Gleichgewichtspunkt der Schöpfung beschreiben.

Die starken Aktivierungen, die durch die Sonnenwende stattfinden, sind jetzt bereits spürbar. Nutze das neue Licht und die Codes indem du sie durch dein geöffnetes Herzportal aufnimmst.

In diesem Jahr geht es um die radikale Transformation von Konzepten, Ideen, Glaubenssystemen, Denkmustern, Gewohnheiten und Verhaltensweisen, Archetypen und morphogenetischen Feldern. Wenn wir diese transformierten Energien durch das Herz harmonisieren und zu und durch jeden von uns fließen lassen, gelingt Veränderung.

Das Herz-Torus-Feld wird immer stärker, und die Drachenlinien auf dem Planeten innerhalb von Gaia werden breiter und tiefer und verwandeln sich von einer linearen in eine torodiale Form. (Drachenlinien stellen wie Leylines ein Netzwerk auf der Erde darWährend Leylines eher in der vitalenergetischen Wirkung präsent sind, sind Drachenlinien auf der geistigigen Urkraftebene der Erde angesiedelt.)

 

RADIKALE TRANSFORMATION & KODIERTES PLASMA

Je mehr neues kodiertes Plasma zur Erde strömt und von uns aufgenommen wird, umso stärker kann unsere radikale Transformation gelingen.

Widerstand gegen den Weg des Höheren Selbstes und die damit verbundene Transformation verursacht Leiden. Ich möchte an dieser Stelle von einer Klientin berichten, da ihre Geschichte ein wunderbares Beispiel für unseren momentanen radikalen Transformationsprozess ist und auch zeigt, was möglich ist, wenn wir uns dem Prozess hingeben:

 

SCHMERZEN DURCH SCHULDGEFÜHLE

„Meine Klientin hatte über viele Jahre eine freundschaftliche Beziehung mit Andreas (*Name geändert), jedoch haben sich die beiden in den letzten drei Jahren aufgrund unterschiedlicher Wahl und Ansichten auseinander entwickelt. Zudem ist Andreas durch die Wahl der Gentherapie in 2021 sehr krank geworden, seine Persönlichkeit veränderte sich, er war aggressiv und verbal übergriffig.

Kurz bevor Andreas die Erde verließ, wollte meine Klientin ihn im Krankenhaus ein letztes Mal sehen, in Erinnerung an die guten Jahre der Freundschaft. Sie berichtete mir jedoch: „ich konnte nicht dorthin gehen, ich habe es einfach nicht geschafft. Ich wußte, es wäre nicht gut für mich, weil ich es mir nach den vorangegangen Besuchen immer tagelang sehr schlecht ging.

Andreas starb kurze Zeit später. Als meine Klientin Wochen danach von Andreas Tod erfuhr, entwickelte sie starke Schuldgefühle. Obwohl sie wußte, daß ein Besuch ihr selber geschadet hätte, kritisierte sie sich im Nachhinein, daß sie nicht stärker gewesen ist.

Ihre Schuldgefühle wurden so stark, daß sie Entitäten von dem Verstorbenen übernahm und Knochenschmerzen in extremem Ausmaß entwickelte. Als sie zur Fernbehandlung anrief, konnte sie bereits seit 2 Wochen nicht mehr laufen und nur noch im Sitzen schlafen.

Nachdem wir die Schuldgefühle mit den Hintergründen (die bis in karmische Gefilde reichte) geklärt haben, lösten wir ihre alten Denkmuster, Verträge, Programme und Glaubenssysteme und sie transformierte die Energien durch das Herz. Ihr Herz-Torus wurde stärker, sie hatte wieder Zugang zu Ihrer Selbstliebe und zu ihrem Höheren Selbst.

Nachdem ich dann im nächsten Schritt die Entitäten abgekoppelt hatte und alle Fremdenergien ausreinigte, verschwand der Schmerz. Sie bekam wieder Kraft und konnte dynamisch aus ihrem Bett aufstehen und gehen. Sie lachte vor Freude! Die Dame ist übrigens 80 Jahr alt. “

In dieser Geschichte kann sich sicherlich in einem oder mehreren Aspekten jeder von uns wiederfinden. Es ist ein gutes Beispiel dafür, was unsere alten Glaubenssätze für Auswirkungen haben können und was geschieht, wenn wir nicht im Einklang mit unserem höchstmöglichen Wohle handeln. Und vor allem ist es ein gutes Beispiel dafür, wie schnell und extrem deutlich uns der physische Körper zeigt, wenn wir etwas tun, was nicht im Einklang mit unserer Schwingungsfrequenz ist.

Schauen wir uns nun das Thema Tod aus der Geschichte in einem größeren Kontext an.

 

TRAUER, TOD, FREUDE UND GLEICHGEWICHT

In dieser Phase des Drachenjahres erleben wir, dass bei vielen Menschen das Gefühl des Kummers sehr stark ist. Kummer ist eine tiefe Form der Trauer/Traurigkeit, gepaart mit Verzweiflung. In der Regel ist es der Tod, der Trauer auslöst, denn leider gibt es viel Leiden und unnötige Todesfälle in der Welt.

Bei zahlreichen Klienten und Kollegen beobachte ich, daß dieser Kummer zum einen von den Geschehnissen der letzten 3 Jahre ausgelöst wird, und zum anderen durch das, was aktuell wieder präsenter wird – wie z.B. die nächste Gentherapie, die bereits in den Startlöchern steht, um hier nur eine Sache zu nennen.

Wie können wir nun damit umgehen und die Kraft der Sonnenwende nutzen, um Kummer in Freude umzuwandeln bzw. ins innere Gleichgewicht zu kommen?

Schauen wir uns dazu Licht & Schatten an, denn es ist weder hilfreich noch zielführend, den Schatten oder das Böse zu negieren.

Sich mit dem, von einigen wenigen Menschen gesteuerten, Zerstörungsprozess im Außen zu beschäftigen, ist herausfordernd und kann Ängste auslösen.

Wir dürfen auch nicht vergessen, daß alle, die dem Wahnsinn der letzten 3 Jahre ausgesetzt waren, eine Posttraumatische Belastungsstörung PTBS haben, welche sich in unterschiedlicher Stärke und in unterschiedlichen Symptomen ausdrückt.

Ich werde hier weder hinsichtlich des Zerstörungsprozesses noch PTBS in die Tiefe gehen. (Ich empfehle hier die Bücher von Michael Morris, der als Channel in seinem ersten Buch die Mikroben Krise bereits 2011 vorhersagte.)

 

WIE KUMMER ZUR FREUDE WIRD

Nun habe ich bei einigen Klienten und Kollegen beobachtet, daß das Wissen um das was kommen wird nicht nur Angst und Kummer auslöst, sondern auch eine Reaktion des „Anpassens“ und „Kleinmachens“.

Solche und ähnliche Reaktionen werden durch den rückläufigen Pluto und seinem Thema Macht/ Ohnmacht sowie Selbstermächtigung momentan begünstigt.

Damit die Transformation aus der Ohnmacht gelingt – denn in der Ohnmacht wird die dunkle Seite oder schlicht das Böse gestärkt – gilt es, die Schattenseiten vom rückläufigen Pluto zu beachten und eigenverantwortlich und spirituell~erwachsen damit umzugehen.

 

Siehe auch Rückläufige Planeten 2024

Schauen wir uns die Schattenseiten noch einmal an:

            • Sich klein machen und „Verbiegen“ bis hin zur Selbstverleugnung, um zu einer Gruppe dazuzugehören

 

            • Innerer Widerstand, sich mit den eigenen Themen auseinandersetzen

 

            • Flucht in Bewältigungs-Mechanismen wie „kosmetische esoterische Praktiken“, Kaufimpulse, Essen, Alkohol, Drogen, Medikamente, TV, Handy, Soziale Medien usw.

 

            • Unterdrückung von tiefsten Wünschen und Bedürfnissen

 

            • Wut und Aggressionen sich selbst gegenüber sowie Selbstverletzung und Selbsthass

 

            • Anstieg der Aggressionen und Auseinandersetzungen im Außen in verschiedensten Szenarien

 

            • Schock durch plötzliche und unvorhergesehene, oft schmerzhafte Veränderungen (Tod, Trennung, Verlust von Materiellem, Job usw.), wenn zuvor am Bestehenden krampfhaft festgehalten wurde. Dies gilt sowohl für persönliche Bereiche, als auch für gesellschaftliche & wirtschaftliche Strukturen und Systeme

 

Stellen wir uns nun den alten Konzepten, Denkmustern und Gewohnheiten und entlarven die Bewältigungsmechanismen, statt in der Ohnmacht zu verharren, dann können wir diese transformierte Energie durch das Herz harmonisieren.

Das Herz-Torus-Feld wird immer stärker, während sich, wie beschrieben, die Drachenlinien auf dem Planeten von einer linearen Form in eine toroidale Form verwandeln.

Dieser Vorgang wird mit der Wintersonnenwende abgeschlossen sein und jede einzelne Drachenlinie wird ein neues Torus-Feld um und durch Gaias Energiefeld bilden. Das wird selbstverständlich unseren physischen Körper und unser Leben beeinflussen. Denn unser Verhalten und unsere Transformation stehen in direkter Wechselwirkung mit Gaia und den Drachenlinien.

 

Es geht darum, Kummer in Freude zu verwandeln. Überall um uns herum sind wir Zeugen des Ungleichgewichts. Indem wir ein inneres Gleichgewicht schaffen, stabilisieren wir das kollektive Feld und bringen eine Energie der Harmonie hinein.

Freude ist ein Teil der Liebe, ebenso wie Frieden und Mut.

Wenn wir unser Herzzentrum im Gleichgewicht halten, werden wir die Welt um uns herum beeinflussen.

 

AKTIVIERUNG DES HERZZENTRUMS

Schließe deine Augen und nimm ein paar tiefe Atemzüge. Vertiefe die Verbindung zu deinem Höheren Selbst, deinem Christus Selbst und deiner ICH BIN Präsenz. Heiße die Aufgestiegenen Meister, die Engel, die Galaktischen Ebenen und alle deine göttlichen Aspekte aus allen Dimensionen und parallelen Realitäten willkommen.

Erlaube dir, das göttliche Licht in deinem Inneren wahrzunehmen. Wie fühlt sich dein Herz und dein Energiefeld in diesem Augenblick an? Die göttliche Liebe ist eine starke, spürbare Frequenz, die mit der Aktivierung unserer DNS an Intensität zunimmt.

Sprich laut: Mein göttliches Herzzentrum ist im Einklang mit meinem allerhöchsten göttlichen Plan. Es ist vollständig geklärt und aktiviert und weißt mir den Weg meiner Meisterschaft.

Ich öffne mich in jedem Augenblick der Kraft meines Herzzentrums, der göttlichen Liebe und dem göttlichen Willen: Dein Wille geschehe. Ich wähle in Gedanken, Wort und Tat die göttliche Liebe, Freude, Kreativität und Dankbarkeit.

Möge jede Entscheidung, die ich treffe, zum allerhöchsten Wohl aller Beteiligten sein.

An meine höheren Anteile: Lasst uns meine physische Erfahrung mit Leichtigkeit klären und transformieren, damit sie mein Göttliches Selbst als reine Essenz der Quelle widerspiegelt.

 

Indem wir den ewigen Kreislauf der alten Ansichten und Verhalten verlassen, und auch den Projektor wegwerfen (Projektion auf andere und ins Außen) erarbeiten wir uns die Freiheit, die wir mit den neuen Kodierungen erhalten.

Denn Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit, es ist eine Qualität, die wir erschaffen können.

Möge der Humor stets mit Dir sein,

Solara

 

<<< Pizza Boreales.